Per Anhalter durch die Galaxis - Douglas Adams




Worum geht´s?

Für Arthur Dent ist es ein ganz normaler Donnerstag, bis sein Haus von Planierraupen niedergewalzt wird. Kurz darauf wird allerdings auch die gesamte Erde von einem vogonischen Bautrupp platt gemacht, weil sie einer Hyperraum-Umgehungsstraße weichen muss. Aber da hat sich Arthurs bester Freund schon längst als Alien entpuppt, und sie sausen durchs Weltall mit nichts als ihren Badetüchern und einem harmlos wirkenden Buch, auf dem in großen, freundlichen Buchstaben »KEINE PANIK« steht. 

Was wir dazu sagen

Lilly:
Story
Wenn man das ganze mal ganz logisch betrachtet (was man beim Lesen dieses Buches niemals tun sollte), stellt sich heraus, dass alles totaler Schwachsinn ist. Ich meine, eine Umgehungssttraße, der die Erde im Weg liegt? Seltsame Außerirdische, ein Unwahrscheinlichkeitsfaktor? Das, und noch einiges mehr begleitet den Leser, auf der Reise durchs Weltall.
Ich fand es am Anfang etwas schwierig mit der ganzen Weltraum-Sache klar zu kommen, weil es eben alles so viel und verrückt war. Doch nach und nach wurden einige Sachen erklärt, sodass es (sofern das möglich ist) logisch wurde.

Charaktere
Auf dieser Reise verfolgt man Arthur Dent, einen typischen Briten (finde, ich jedenfalls) und seinen besten Freund, Ford Prefect. Sie sind beide erwachsene Männer, wobei man das bei Ford eher nicht so sagen kann, er ist schließlich ein Alien. Aus diesem Grund sind die beiden nicht so die Protagonisten gewesen, mit denen ich mich hätte identifizieren können. Aber das war okay, da die beiden ihre Macken hatten über die ich einfach nur schmunzeln musste. 
Die Dialoge zwischen den ganzen Personen, waren auch zum Totlachen.

Schreibstil
Adams schreibt lustig, manchmal auch verrückt, aber trotzdem angenehm zu lesen. Man liest einige Passagen ohne sie zu verstehen, weil sie total verrückt sind, aber das ist lustig und gehörte für mich irgendwie dazu.


Fazit:
Trotz all des Humors bringt dieses Buch einen zum Nachdenken. Man bekommt einen völlig neuen Blick auf die Welt und ihre Probleme. Ich meine, die Erde- was ist das schon? Ein kleines Planetchen... Und mehr nicht, denn es gibt ja noch so viel mehr (Wenn man Per Anhalter durch die Galaxis vertraut, weis man sogar schon wie dieses "mehr" aussieht^^)
Die Geschichte ist schon etwas speziell, aber mir hat sie gefallen. Ob ihr sie lesen wollt, müsst ihr selbst entscheiden :)

Kommentare:

  1. Ich kenne das Buch schon, habe aber noch nie den Klappentext gelesen :D Das hab ich jetzt nachgeholt und das Buch ist mal auf meinem Wunschzettel gelandet, hört sich echt lustig an ^^

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ich hab euch getaggt, würde mich freuen wenn ihr mitmacht, ist aber natürlich kein Muss :)

    http://johannisbeerchens-buecher.blogspot.de/2013/01/tag-runter-mit-den-schutzumschlagen.html

    Liebe Grüße, Sandrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich interessant an :)
      Ich werde mir jetzt mal auf jeden Fall meine Bücher ansehen!

      Löschen

Wir freuen uns immer über Kommentare, also schreibt einfach mal drauf los. Es ist völlig egal, ob lang oder kurz. Nur einigermaßen sinnvoll wäre schön :)