Das erste Gesetz der Magie - Terry Goodkind


Alte gesplittete Ausgabe

Das erste Gesetz der Magie

Verlag: Goldmann/Blanvalet
Taschenbuch: 512 Seiten
Preis: 11€
ISBN: 3442246148
ISBN-13: 978-3442246144

+ Der Schatten des Magiers

Verlag: Goldmann/Blanvalet
Taschenbuch: 502 Seiten
Preis: 11€
ISBN: 3442246148X
ISBN-13: 978-3442246588
Neue Ausgabe

Das erste Gesetz der Magie



Verlag: Blanvalet
Taschenbuch: 1024 Seiten
Preis: 10€
ISBN: 3442369673
ISBN13: 9783442369676

Leseprobe



Worum geht's?

Als der Waldläufer Richard Cypher eine junge Frau vor ihren unheimlichen Verfolgern rettet, kann er noch nicht ahnen, dass sich sein beschauliches Leben tiefgreifend verändern wird. Kahlan stammt aus den Midlands, einem sagenhaften Reich, das durch eine magische Barriere von Westland getrennt ist. Und sie hat den Auftrag, den Tyrannen Darken Rahl aufzuhalten, der die Welt mit seinen dunklen Kräften ins Chaos zu stürzen droht …


Was wir dazu sagen:

Skyla:

Diese Rezi trifft im großen und ganzen auf die ganze Reihe zu!

Story
Das Buch lässt sich ganz deutlich bei klassischer Fantasy einordnen, auch wenn es keine Elfen, Orks und Zwerge gibt. Stattdessen trifft man auf viele magische Wesen (Hexen, Zauberer, Konfessoren etc.) und Völker mit den unterschiedlichsten Traditionen. 
Dafür dass es an die 1000 Seiten sind passiert im großen und ganzen nicht so viel, dafür aber in denn Einzelsituationen. Trotzdem verlor es nicht an Spannung.
Es gab mehrere Handlungsorte, sodass man die Hauptcharaktere gut kennenlernt und mehr weiß als sie selbst. So können auch die teilweise sehr langen Reisewege übersprungen werden, da man stattdessen bei einem anderen Charakter ist.
Stellenweise ist es sehr brutal, allerdings kann man dadurch die "Bösen" auch so richtig verabscheuen.

Charaktere
Es gibt viele sehr unterschiedliche Charaktere. Vor allem natürlich die mutigen, guten die gegen die verlogenen, bösen kämpfen. Ich hatte ja schon erwähnt, dass es stellenweise brutal ist. In anderen Büchern sind die Bösen einfach böse weil sie vielleicht jemanden umgebracht haben oder umbringen wollen, die Bösen hier sind da ganz anders. Man erfährt sehr deutlich wie sie mit Menschenleben verfahren und andere ausnutzen. Man entwickelt während des Lesens einen richtigen Hass gegen sie und fiebert dann bei dem Sieg des Guten richtig mit.
Zu Richard kann ich nur sagen dass er in den nächsten Teilen besser wird. In Teil 1 ist er noch etwas der Stereotype Hauptcharakter der zu Beginn keinen blassen Schimmer von seinem Schicksal hat und sich für nichts besonders hält. Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich dann natürlich zum großen Helden.
Drei weitere tolle Charaktere waren Kahlan, Zedd und Rachel. Da ich nicht zuviel verraten will kann ich nur sagen dass Zedd wirklich lustig ist.

Schreibstil
Terry Goodkinds Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, da es sehr zeitgemäß gehalten ist. Immer wieder gut gefallen haben mir auch Zedds fast schon philosophischen Gedanken zu der Welt, den Menschen und dem Bösen. Ein einem Fantasy Roman ist das mal etwas anderes.

Fazit

Ich werde die Reihe sicherlich weiterlesen. Allerdings ist sie aufgrund ihrer länge nicht gerade etwas für "Zwischendurchleser". Wer die Tv Serie schon kennt, findet in Band 1 vielleicht noch einige Paralellen, allerdings unterscheidet sich die Handlung doch stark vom Buch und weicht oft ab. Trotzdem finde ich sie auch sehr gelungen und hab sie auch gerne geguckt.


Kommentare:

  1. Auch wenn ich diese Art von Büchern eigentlich nicht so sehr mag, klingt das gar nicht mal so schlecht :)

    AntwortenLöschen
  2. landet gleich auf meiner Wunschliste :D

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich glaube, du hast da komplett Recht.
    Wir tun ironisch, arrogant, nur um uns nicht mit Alternativen von höflichen Antworten beschäftigen zu müssen.
    Und ja, es ist bei allem das richtige Maß entscheidend.
    Lina♥

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns immer über Kommentare, also schreibt einfach mal drauf los. Es ist völlig egal, ob lang oder kurz. Nur einigermaßen sinnvoll wäre schön :)